Nr. 79

Tharwat Kades
Der Glaube an Gott in Bibel und Koran

Nr. 80

Edmund Weber
Religion, Tradition und Integration. Protestantische Thesen

Nr. 81

Martin Mittwede
Fremd und doch nah. Vom Verstehen islamischer Kultur

Nr. 82

Martin Mittwede
Fundamentalismus. Warum suchen so viele Menschen einfache Antworten auf komplexe Fragen?

Nr. 83

Martin Mittwede
Der Monotheismus und die mosaische Unterscheidung. Religionswissenschaftliche Anfragen

Nr. 84

Karl Dienst
Paul Tillich und Emanuel Hirsch: Wingolfiten im Spannungsfeld der Politik

Nr. 85

Edmund Weber
Die Unterscheidung von Gesetz und Evangelium. Vergegenwärtigung der Sache protestantischer Theologie

No. 86

Noemi Gal-Or
Religion, Religious Fervour, and Universalist Education

Nr. 87

Cem Zorlu
Imam Mālik und die politischen Autoritäten seiner Zeit

No. 88

Natalia Pecherskaya
Russian Orthodox Church To-day

No. 89

Natalia Pecherskaya
Charity in the Russioan Orthodox Church

Nr. 90

İsrafil Balcı
A Different Approach to the Narratives about the Tear of the Boycott Document Placed inside al-Ka’bah

No. 91

Osman Zümrüt
Some Reflections on Islamic View of Other Divine Religions within the Context of Inter-religious Dialogue

Nr. 92

Edmund Weber
Die Freiheit des Einzelnen und die Religion der Freiheit als Bedingungen interreligiöser Konvivenz

Nr. 93

Karl Dienst
Musik als Religionskultur. Johann Christian Heinrich Rincks (1770-1846) Bedeutung für die hessische Religionskultur und Schulgeschichte

No. 94

Edmund Weber
Muslim Charity. A Concept of Fundamental Solidarity

No. 95

Fee-Alexandra Haase
Shin, Cin, and Jinn in Far East Asian, Central East Asian, and Middle Eastern Cultures. Case Studies in Transethnic Communication by Exchange of Terminology for Elementary Spiritual Concepts of Ethic Groups

Nr. 96

M. Emin Köktaş
Islam, Tradition und Integration

Nr. 97

M. Emin Köktaş
Globalisierung, Zivilisationen und Religionen: Die Möglichkeiten des interreligiösen und interkulturellen Dialogs

Nr. 98

Hüseyin İlker Çınar
Die Reise des Propheten Moses mit Ḫiḍr im Koran unter Berücksichtigung der Kommentare der klassischen Koranexegeten aṭ-Ṭabarī (gest. 310 H./922), az-Zamaḫšī (gest. 538 H./1144) und ar-Rāzī (gest. 607 H./1210)