Das Institut wurde 1966 von Prof. Lic. theol. Dr. phil. Wolfgang Philipp an der Johann-Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main als unabhängiges An-Institut gegründet.

Es war sein wissenschaftliches Interesse, die verloren gegangene theologische Disziplin der Irenik (Religiöse Friedensforschung) wiederzubeleben, zu aktualisieren und auf ein systematisches Fundament zu stellen. Der Schwerpunkt der Arbeit des Instituts liegt derzeit auf der wissenschaftlichen Organisation des interreligösen Diskurses.

Seit 1980 hat Prof. Dr. Edmund Weber die Institutsleitung inne. Stellvetretender Direktor ist Dipl.-Indologe Vladislav Serikov M.A. Akademischer Mitarbeiter ist Dr. Ajit Singh Sikand. Dem Institut ist ein internationaler und interreligöser wissenschaftlicher Beirat zugeordnet. Seit 2009 ist das Institut selbständig.