Unser Institut beschäftigt sich mit religiöser Friedensforschung. Angesichts der fortschreitenden Globalisierung ist es notwendig, sich intensiv mit allen relevanten Religionsformen sowohl in traditioneller und als auch moderner Gestaltung auseinanderzusetzen. Aber auch die Militanz und der Isolationismus von religiösen Gemeinschaften, die Repression oder Privilegierung bestimmter Religionen durch viele Regierungen sowie die weltanschaulich-separatistische Ideologie der Trennung von Religion und Atheismus fordern zur Sicherung des gesellschaftlichen Friedens die irenische Kritik heraus. Doch wird eine kritisch-irenische Auseinandersetzung mit der globalen religiösen Existenzarbeit nur gelingen, wenn man sich empathisch mit religiösen Kulturen befasst und zugleich Forschungen anderer Religionen in der ihnen angemessenen Weise zu Worte kommen lässt. In der Sache wohlmeinende Autoren sind eingeladen, an dem irenischen Projekt insbesondere durch Veröffentlichungen in der Reihe THEION oder im Journal für Religious Culture mitzuarbeiten.